Ende der Lufthoheit?

Waldrapp

Der Waldrapp steht kurz vor dem Aussterben – der Weltbestand beträgt nur noch 350 in freier Wildbahn lebende Tiere. Die Lebensbedingungen für den Waldrapp sind in Teilen Österreichs und Süddeutschlands sehr gut, so dass die Chancen einer Wiederbesiedlung des Alpenraumes groß sind. Denn nicht primär die Zerstörung von Lebensräumen hat im 16. und 17. Jahrhundert zum Aussterben des Waldrapps geführt, sondern intensive Bejagung. Ein Einfluss der heute nicht mehr zum Tragen kommt. Interessant ist zudem, dass Nahrungsflächen, die der Waldrapp benötigt, in erster Linie ökologisch bewirtschaftete Grünländer sind. Ein Lebensraum, der in Deutschland und Österreich vorhanden ist. Hier findet der Waldrapp ausreichend Futter.

 Quelle und Fotos: Heinz Sielmann Stiftung

JungerWaldrapp_web1068_6_aufzuchtmerannestlinge_web

 

<< zurück

archaeologie-online_468x60_2