Der erste autofreie Sonntag » 25.11.1973

Mit Tempolimits und autofreien Sonntagen sollten die Deutschen während der 1. Ölkrise 1973 Kraftstoff sparen. Das Energiesicherungsgesetz verbot das Autofahren am 25.11. und außerdem am 2., 9. und 16.12.73 (ausgenommen Ärzte, Taxi- und Frischwarenfahrer). Die 13 Mio. Autobesitzer wurden damit zwar nicht nachhaltig zum Energiesparen gebracht, mussten aber wenigstens einmal über Ressourcenschonung und alternative Energien nachdenken.

Die 1. Ölkrise hatten die OPEC-Staaten durch ein Ölembargo herbeigeführt. Eine 2. Ölkrise resultierte 1979 aus der Revolution im Iran und dem 1. Golfkrieg. Die Auswirkung war jeweils ein zwischenzeitlicher starker Ölpreisanstieg mit entsprechenden Kosten für die Importländer.

Heute gibt es zahlreiche regionale autofreie Sonntage, mit denen die Veranstalter vor allem einen touristischen Zweck verfolgen. (LLa)

<< zurück

 

archaeologie-online_468x60_2